Kubbbauanleitung

Aus Kubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite enthält Bearbeitungen, die nicht zum Übersetzen freigegeben sind.

Eigenes Kubb'''Spiele'''
mehr Information
Kubb-Spiele
Material
Kubbbauanleitung
KubbFirmenname
3D Kubbmodel
Kubbspiele Testbericht
Kubbspiele_Shop



Bauanleitung für ein Kubb Spiel

Diese Selbstbauanleitung zeigt wie einfach es ist ein Kubbspiel selbst herzustellen. Mit den angegebenen Masse kannst Du Dir ein turniertauglichens eigenes Kubbspiel bauen.

Was brauchst man für ein eigenes Kubbspiel? Wie baue ich ein Kubbspiel selbst?

Werkzeug
Säge
Schleifpapier
Schere
Messer
Optional: Pinsel, Holzbeize


Material

Für ein Kubbspiel benötigt man eigentlich nur die Elemente A, B und C (17 Kubbteile). Alle weiteren Teile machen das Spiel übersichtlichen und vereinfachen den Feldaufbau.

Welches Holz ist am besten für ein Kubbspiel geeignet? Schau einfach auf unseren Beitrag unter Material, dort erklären wir die Vor- und Nachteile bestimmter Holzarten für das Kubbspiel!

Endstücke Größe Menge Alternative
A 10 Basiskubbs 6 cm x 6 cm x 15 cm (Höhe) ca. 150 cm Kantholz, ( 7 cm x 7 cm), ( 8 cm x 8 cm), ( 7 cm x 8 cm)
B 1 König 7 cm x 7 cm x 30 cm (Höhe) 35 cm Kantholz, ( 9 cm x 9 cm),( 8 cm x 8 cm),( 10 cm x 10 cm)
C 6 Wurfhölzer 30 cm (Länge) a 3,50 cm (Durchmesser) 180 cm Rundholz, Durchmesser 3 cm bis 4 cm
6 Feldbegrenzer 30 cm (Länge) a 2 cm (Durchmesser) 180 cm Rundholz oder Kantholz Durchmesser 1,5 cm - 3,0 cm
Optional, um leichter ein Kubbfeld abzustecken ohne ausmessen
5 Schnüre 1 x 8 m, 1 x 8 m, 1 x 5 m, 1 x 5 m, 1 x 5 m, 31 m Schnur leichte Plane 5m * 8m
3 Bunte Wollfäden je 2 cm Länge 11 kleine Metallringe
6 lange Nägel je 4 cm Länge


Informationen zum geeignetes Holz um ein eigenes Kubbspiel zu herstellen finden Sie unter Material

1.Schritt Kubb

1. Das 150 cm lange Kantholz wird mit der Säge in 10 gleiche Teile von je 15 cm gesägt.

2. Die Schnittkanten werden mit dem Schmirgelpapier geglättet. Hier bitte viel Sorgfalt verwenden, die Kubbs müssen geradestehen können, und Splitter müssen vermieden werden.

3. Nach Wunsch können die Kubbs in Holzbeize getaucht werden. Die Kubbs können auch individuell gestaltet werden.


2.Schritt König

1. Im oberen Fünftel werden vier Zacken als Krone ausgearbeitet. Darunter werden zwei bis drei Rillen einige Millimeter tief, als Gesichtssysmbol, geschnitten.

2. Die Schnittkanten werden mit dem Schmirgelpapier geglättet. Hier bitte viel Sorgfalt verwenden, der König muss geradestehen können.

3. Nach Wunsch kann der König in Holzbeize getaucht werden. Es kann auch die Krone farblich hervorgehoben werden.


3.Schritt Wurfholz

1. Das 180 cm lange Rundholz wird mit der Säge in 6 gleiche Teile von je 30 cm gesägt.

2. Die Schnittkanten werden mit dem Schmirgelpapier geglättet. Hier bitte viel Sorgfalt verwenden!


4.Schritt Feldbegrenzer

1. Das 180 cm lange Rundholz wird mit der Säge in 6 gleiche Teile (Stäbe) gesägt.

2. Jeweils eine Seite des Stabes wird dann ca 5 cm angespitzt, damit das Holz leichter in die Erde eindringt.

3. Die Schnittkanten werden mit dem Schmirgelpapier geglättet.

Alternative zum Anspitzen: Es kann auch ein langer Nagel in die Unterseite (ca. zu einem Drittel) eingeschlagen werden, diese Seite wird dann in die Erde gesteckt.


5.Schritt: Erleichterung zum Feldaufbau

1. Die feste Schur wird auf die entsprechende Größe gekürzt.


2. Dann an jedem Ende eine Schlaufe knüpfen.


3. An einem Ende wird ein Nagel mit der Schlaufe festgezogen. Es können statt Schlaufen auch Metallringe verwendet werden.


4. Ein bunter Faden oder eine weitere Schlaufe wird auf 4 Meter festgeknotet (für die Mittellinie).


5. Es werden zwei Schnüre in der Länge von 8 m erstellt (Punkt 1-4)


6. Es werden 3 Schnüre mit einer Länge von je 5 m erstellt. (Punkt 1-3)


7. Bei einer 5 m Schnur (Mittellinie) wird nach 2,5 m ein bunter Faden festgeknotet (Standort des Königs). An jedem Ende wird die Schlaufe mit einem Nagel versehen.


8. Jede Schnur wir einfach um ein Wurfholz gewickelt, damit sie leicht transportiert werden kann.


Durch die Nägel werden die Schnüre fest auf den Boden festgesteckt.

Die Schnüre können während des Spiel (bis auf die Mittelschnur) liegen bleiben.

Die Basiskubbs werden zwei Zentimeter vor den Schnüren aufgestellt, so dass die Wurfhölzer, wenn diese die Schnur treffen, keinen Basiskubb umwerfen.

Gibt es Streit, ob ein Feldkubb über der Mittellinie liegt, kann so etwas fix mit der Mittelschnur nachgemessen werden.

6. Transport

Das Spiel wiegt etwas, deshalb wird ein kräftiger Leinenbeutel mit Tragegriffen empfohlen.

Bei Fahrrädern passt das Spiel auch in eine Fahrrad Seitentasche.

Fürs Auto oder den eigenen Garten empfiehlt sich eine Holzkiste mit Tragegriff.

weitere Bauanleitungen